Das Autoportal für Alle, die sich umfassend auf einen Blick über nahezu
alle Automarken und jede Typenklasse im Vergleich informieren wollen

Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen

Volkswagen Amarok
Volkswagen

Volkswagen Amarok

Eine robuste und zweckmäßige
Lösung für gewerbliche Kunden

1,6- oder 2,0-Turbodiesel mit 140 oder 180
PS – Als Karosserieformen SingleCab und
DoubleCab – Nutzlast von bis zu 1,2 Tonnen

Die Basisversion des Volkswagen Amarok ist eine robuste und zweckmäßige Lösung und spricht in erster Linie gewerbliche Kunden an. Den Volkswagen Amarok in seiner Basisversion gibt es bei unveränderter Fahrzeuglänge von 5,18 Metern in den Karosserieformen SingleCab und DoubleCab. Streng der Funktion verpflichtet sind auch die 16-Zoll-Stahlfelgen mit Reifen der Größe 205 R 16 C 110/108 T und die serienmäßige Ladeflächenbeleuchtung. Der Ersatzreifen gleicher Größe ist von außen zugänglich und hängt unter der Ladefläche.

Die Cargobox des Volkswagen Amarok misst in Abhängigkeit der Kabine zwei unterschiedliche Längen. Sie misst entweder 2,20 m im SingleCab oder 1,55 m im DoubleCab. Bei einer Breite von 1,62 m ergeben das souveräne Grundflächen von 3,57 oder 2,52 Quadratmetern. Dank dieser Gardemaße, einer Ladekantenhöhe von rund 78 cm und einer Nutzlast von bis zu 1,2 Tonnen lassen sich auch große Fuhren einfach transportieren. Sechs (SingleCab) oder vier (DoubleCab) Verzurrösen im Laderaumboden ermöglichen es, das Frachtgut für die Fahrt sachgemäß zu sichern. Im Hängerbetrieb dürfen je nach Motorisierung bis zu 3,2 Tonnen angekuppelt werden.

Der 2,0 Liter große TDI mit Common-Rail-Direkteinspritzung besitzt eine zweistufig geregelte Bi-Turboaufladung und mobilisiert 180 PS. Dieser imposanten Kraft steht ein bemerkenswert niedriger Durchschnittsverbrauch von nur 7,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern gegenüber (Amarok 4x2). Als zweite Motorvariante erhält der Volkswagen Amarok ebenfalls einen TDI-Vierzylinder – in diesem Fall mit 140 PS. Ihn kennzeichnet technisch u. a. ein Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Ausgestattet mit BlueMotion Technology (nur in Verbindung mit Heck- und permanentem Allradantrieb) verbraucht dieser Motor in der heckangetriebenen Version nur 6,8 (SingleCab) oder 6,9 Liter (DoubleCab) Diesel auf 100 Kilometer.

Für den Volkswagen Amarok stehen drei unterschiedliche Kraftübertragungen zur Wahl: permanenter Allradantrieb, zuschaltbarer Allradantrieb (jeweils 4MOTION) und Hinterradantrieb (4x2). Letzterer kennzeichnet die Einstiegsversion und soll Kunden ansprechen, die sich in erster Linie für die speziellen Karosserie-Eigenschaften des Pickups und dessen breites Einsatzspektrum interessieren. Alle Antriebsvarianten verfügen über eine elektronische Differentialsperre mittels automatischen Bremseneingriffs.

Die Basisversion des Volkswagen Amarok ist eine robuste und zweckmäßige Lösung und spricht in erster Linie gewerbliche Kunden an. Den Volkswagen Amarok in seiner Basisversion gibt es bei unveränderter Fahrzeuglänge von 5,18 Metern in den Karosserieformen SingleCab und DoubleCab. Streng der Funktion verpflichtet sind auch die 16-Zoll-Stahlfelgen mit Reifen der Größe 205 R 16 C 110/108 T und die serienmäßige Ladeflächenbeleuchtung. Der Ersatzreifen gleicher Größe ist von außen zugänglich und hängt unter der Ladefläche.

Die Cargobox des Volkswagen Amarok misst in Abhängigkeit der Kabine zwei unterschiedliche Längen. Sie misst entweder 2,20 m im SingleCab oder 1,55 m im DoubleCab. Bei einer Breite von 1,62 m ergeben das souveräne Grundflächen von 3,57 oder 2,52 Quadratmetern. Dank dieser Gardemaße, einer Ladekantenhöhe von rund 78 cm und einer Nutzlast von bis zu 1,2 Tonnen lassen sich auch große Fuhren einfach transportieren. Sechs (SingleCab) oder vier (DoubleCab) Verzurrösen im Laderaumboden ermöglichen es, das Frachtgut für die Fahrt sachgemäß zu sichern. Im Hängerbetrieb dürfen je nach Motorisierung bis zu 3,2 Tonnen angekuppelt werden.

Der 2,0 Liter große TDI mit Common-Rail-Direkteinspritzung besitzt eine zweistufig geregelte Bi-Turboaufladung und mobilisiert 180 PS. Dieser imposanten Kraft steht ein bemerkenswert niedriger Durchschnittsverbrauch von nur 7,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern gegenüber (Amarok 4x2). Als zweite Motorvariante erhält der Volkswagen Amarok ebenfalls einen TDI-Vierzylinder – in diesem Fall mit 140 PS. Ihn kennzeichnet technisch u. a. ein Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Ausgestattet mit BlueMotion Technology (nur in Verbindung mit Heck- und permanentem Allradantrieb) verbraucht dieser Motor in der heckangetriebenen Version nur 6,8 (SingleCab) oder 6,9 Liter (DoubleCab) Diesel auf 100 Kilometer.

Für den Volkswagen Amarok stehen drei unterschiedliche Kraftübertragungen zur Wahl: permanenter Allradantrieb, zuschaltbarer Allradantrieb (jeweils 4MOTION) und Hinterradantrieb (4x2). Letzterer kennzeichnet die Einstiegsversion und soll Kunden ansprechen, die sich in erster Linie für die speziellen Karosserie-Eigenschaften des Pickups und dessen breites Einsatzspektrum interessieren. Alle Antriebsvarianten verfügen über eine elektronische Differentialsperre mittels automatischen Bremseneingriffs.

Die Basisversion des Volkswagen Amarok ist eine robuste und zweckmäßige Lösung und spricht in erster Linie gewerbliche Kunden an. Den Volkswagen Amarok in seiner Basisversion gibt es bei unveränderter Fahrzeuglänge von 5,18 Metern in den Karosserieformen SingleCab und DoubleCab. Streng der Funktion verpflichtet sind auch die 16-Zoll-Stahlfelgen mit Reifen der Größe 205 R 16 C 110/108 T und die serienmäßige Ladeflächenbeleuchtung. Der Ersatzreifen gleicher Größe ist von außen zugänglich und hängt unter der Ladefläche.

Die Cargobox des Volkswagen Amarok misst in Abhängigkeit der Kabine zwei unterschiedliche Längen. Sie misst entweder 2,20 m im SingleCab oder 1,55 m im DoubleCab. Bei einer Breite von 1,62 m ergeben das souveräne Grundflächen von 3,57 oder 2,52 Quadratmetern. Dank dieser Gardemaße, einer Ladekantenhöhe von rund 78 cm und einer Nutzlast von bis zu 1,2 Tonnen lassen sich auch große Fuhren einfach transportieren. Sechs (SingleCab) oder vier (DoubleCab) Verzurrösen im Laderaumboden ermöglichen es, das Frachtgut für die Fahrt sachgemäß zu sichern. Im Hängerbetrieb dürfen je nach Motorisierung bis zu 3,2 Tonnen angekuppelt werden.

Der 2,0 Liter große TDI mit Common-Rail-Direkteinspritzung besitzt eine zweistufig geregelte Bi-Turboaufladung und mobilisiert 180 PS. Dieser imposanten Kraft steht ein bemerkenswert niedriger Durchschnittsverbrauch von nur 7,6 Litern Diesel auf 100 Kilometern gegenüber (Amarok 4x2). Als zweite Motorvariante erhält der Volkswagen Amarok ebenfalls einen TDI-Vierzylinder – in diesem Fall mit 140 PS. Ihn kennzeichnet technisch u. a. ein Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Ausgestattet mit BlueMotion Technology (nur in Verbindung mit Heck- und permanentem Allradantrieb) verbraucht dieser Motor in der heckangetriebenen Version nur 6,8 (SingleCab) oder 6,9 Liter (DoubleCab) Diesel auf 100 Kilometer.

Für den Volkswagen Amarok stehen drei unterschiedliche Kraftübertragungen zur Wahl: permanenter Allradantrieb, zuschaltbarer Allradantrieb (jeweils 4MOTION) und Hinterradantrieb (4x2). Letzterer kennzeichnet die Einstiegsversion und soll Kunden ansprechen, die sich in erster Linie für die speziellen Karosserie-Eigenschaften des Pickups und dessen breites Einsatzspektrum interessieren. Alle Antriebsvarianten verfügen über eine elektronische Differentialsperre mittels automatischen Bremseneingriffs.

Volkswagen Amarok

rag-Verlag Georg Grafetstätter
Georg Grafetstätter
Internetportale, Verlag,
Freier Journalist und Autor


Telefon: 0170 2083621