Das Autoportal für Alle, die sich umfassend auf einen Blick über nahezu
alle Automarken und jede Typenklasse im Vergleich informieren wollen

Nissan
Nissan
Nissan
Nissan
Nissan
Nissan
Nissan

Nissan 370Z
Nissan

Nissan 370Z

Leistung und Dynamik für
kompromisslosen Fahrspaß

Starker Sechszylinder-Vierventiler mit 3,7 l
Hubraum und 328 PS sprintet in 5,3 Sekunden
auf 100 km/h – Ab 33.600 Euro zu haben

Der Nissan 370Z überzeugt mit Leistung, Fahrdynamik und kompromisslosem Fahrspaß bei einem Einstiegspreis von 33.600 Euro. Die rennsportliche Optik der Sportwagenikone aus Japan wird von einem hochwertigem Aerodynamik-Paket geprägt. Die weit nach hinten gerückte Fahrgastzelle und der charakteristische Schwung der seitlichen Linienführung machen die Kontur des Nissan 370Z absolut unverwechselbar.
Stilecht wird der bewährte Sechszylinder-Vierventiler mit 3,7 Liter Hubraum per Knopfdruck gestartet. Schon im Stand beeindruckt der satte Bass der Sportauspuffanlage. Beim beherzten Beschleunigen verändert sich der Klang in jedem Drehzahlbereich, intoniert den erlebten Schub perfekt.

328 PS sorgen für vehementen Vortrieb, untermalt vom charakteristischen Klang des großvolumigen V6-Aggregats. Den Sprint von Null auf 100 km/h durcheilt der 370Z in 5,3 Sekunden. Bei Tempo 250 km/h wird der Vortrieb sanft elektronisch abgeregelt. Der Durchschnittsverbrauch des 370Z Coupé im ECE-Zyklus beträgt 10,6 l (248 g/km CO2) mit manuellem 6-Gang-Getriebe (Automatik: 10,5 l, 245 g/km CO2).
Das Sechsgang-Schaltgetriebe des 370Z wird mit der Synchro Rev Control (SRC) optimiert. Im S-Modus gewährleistet die elektronische Drehzahlsynchronisation, dass bei Gangwechseln die Anschlussdrehzahl stets optimal passt. Insbesondere bei schärfer Gangart, beim Rauf- oder Runterschalten und auch, wenn Gänge übersprungen werden, simuliert das SRC den Effekt des Zwischengasgebens und steigert die Lebhaftigkeit enorm. Auf Wunsch ist eine adaptive Siebenstufen-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad erhältlich, bei der ein zusätzlicher Snow Mode das Anfahren bei Schnee und auf losem Untergrund erleichtert.
Grundkonstruktion und technisches Layout des Nissan 370Z entsprechen den klassischen Standards des Sportwagenbaus: Frontmotor und Heckantrieb. Der tief hinter der Vorderachse platzierte V6-Motor begünstigt einen niedrigen Fahrzeugschwerpunkt.

Diese Front-/Mittelmotor-Bauweise hat zudem einen positiven Effekt auf die Gewichtsverteilung. Auch die Sitzposition des Fahrers ist sportwagentypisch und schwerpunktgünstig tief. Leichtmetall an Türen, Hauben und Aufhängungsteilen sowie eine Kardanwelle aus Kohlefaser-Verbundmaterial halten das Fahrzeuggewicht niedrig.

Der Nissan 370Z überzeugt mit Leistung, Fahrdynamik und kompromisslosem Fahrspaß bei einem Einstiegspreis von 33.600 Euro. Die rennsportliche Optik der Sportwagenikone aus Japan wird von einem hochwertigem Aerodynamik-Paket geprägt. Die weit nach hinten gerückte Fahrgastzelle und der charakteristische Schwung der seitlichen Linienführung machen die Kontur des Nissan 370Z absolut unverwechselbar.
Stilecht wird der bewährte Sechszylinder-Vierventiler mit 3,7 Liter Hubraum per Knopfdruck gestartet. Schon im Stand beeindruckt der satte Bass der Sportauspuffanlage. Beim beherzten Beschleunigen verändert sich der Klang in jedem Drehzahlbereich, intoniert den erlebten Schub perfekt.

328 PS sorgen für vehementen Vortrieb, untermalt vom charakteristischen Klang des großvolumigen V6-Aggregats. Den Sprint von Null auf 100 km/h durcheilt der 370Z in 5,3 Sekunden. Bei Tempo 250 km/h wird der Vortrieb sanft elektronisch abgeregelt. Der Durchschnittsverbrauch des 370Z Coupé im ECE-Zyklus beträgt 10,6 l (248 g/km CO2) mit manuellem 6-Gang-Getriebe (Automatik: 10,5 l, 245 g/km CO2).
Das Sechsgang-Schaltgetriebe des 370Z wird mit der Synchro Rev Control (SRC) optimiert. Im S-Modus gewährleistet die elektronische Drehzahlsynchronisation, dass bei Gangwechseln die Anschlussdrehzahl stets optimal passt. Insbesondere bei schärfer Gangart, beim Rauf- oder Runterschalten und auch, wenn Gänge übersprungen werden, simuliert das SRC den Effekt des Zwischengasgebens und steigert die Lebhaftigkeit enorm. Auf Wunsch ist eine adaptive Siebenstufen-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad erhältlich, bei der ein zusätzlicher Snow Mode das Anfahren bei Schnee und auf losem Untergrund erleichtert.
Grundkonstruktion und technisches Layout des Nissan 370Z entsprechen den klassischen Standards des Sportwagenbaus: Frontmotor und Heckantrieb. Der tief hinter der Vorderachse platzierte V6-Motor begünstigt einen niedrigen Fahrzeugschwerpunkt.

Diese Front-/Mittelmotor-Bauweise hat zudem einen positiven Effekt auf die Gewichtsverteilung. Auch die Sitzposition des Fahrers ist sportwagentypisch und schwerpunktgünstig tief. Leichtmetall an Türen, Hauben und Aufhängungsteilen sowie eine Kardanwelle aus Kohlefaser-Verbundmaterial halten das Fahrzeuggewicht niedrig.

Der Nissan 370Z überzeugt mit Leistung, Fahrdynamik und kompromisslosem Fahrspaß bei einem Einstiegspreis von 33.600 Euro. Die rennsportliche Optik der Sportwagenikone aus Japan wird von einem hochwertigem Aerodynamik-Paket geprägt. Die weit nach hinten gerückte Fahrgastzelle und der charakteristische Schwung der seitlichen Linienführung machen die Kontur des Nissan 370Z absolut unverwechselbar.
Stilecht wird der bewährte Sechszylinder-Vierventiler mit 3,7 Liter Hubraum per Knopfdruck gestartet. Schon im Stand beeindruckt der satte Bass der Sportauspuffanlage. Beim beherzten Beschleunigen verändert sich der Klang in jedem Drehzahlbereich, intoniert den erlebten Schub perfekt.

328 PS sorgen für vehementen Vortrieb, untermalt vom charakteristischen Klang des großvolumigen V6-Aggregats. Den Sprint von Null auf 100 km/h durcheilt der 370Z in 5,3 Sekunden. Bei Tempo 250 km/h wird der Vortrieb sanft elektronisch abgeregelt. Der Durchschnittsverbrauch des 370Z Coupé im ECE-Zyklus beträgt 10,6 l (248 g/km CO2) mit manuellem 6-Gang-Getriebe (Automatik: 10,5 l, 245 g/km CO2).
Das Sechsgang-Schaltgetriebe des 370Z wird mit der Synchro Rev Control (SRC) optimiert. Im S-Modus gewährleistet die elektronische Drehzahlsynchronisation, dass bei Gangwechseln die Anschlussdrehzahl stets optimal passt. Insbesondere bei schärfer Gangart, beim Rauf- oder Runterschalten und auch, wenn Gänge übersprungen werden, simuliert das SRC den Effekt des Zwischengasgebens und steigert die Lebhaftigkeit enorm. Auf Wunsch ist eine adaptive Siebenstufen-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad erhältlich, bei der ein zusätzlicher Snow Mode das Anfahren bei Schnee und auf losem Untergrund erleichtert.
Grundkonstruktion und technisches Layout des Nissan 370Z entsprechen den klassischen Standards des Sportwagenbaus: Frontmotor und Heckantrieb. Der tief hinter der Vorderachse platzierte V6-Motor begünstigt einen niedrigen Fahrzeugschwerpunkt.

Diese Front-/Mittelmotor-Bauweise hat zudem einen positiven Effekt auf die Gewichtsverteilung. Auch die Sitzposition des Fahrers ist sportwagentypisch und schwerpunktgünstig tief. Leichtmetall an Türen, Hauben und Aufhängungsteilen sowie eine Kardanwelle aus Kohlefaser-Verbundmaterial halten das Fahrzeuggewicht niedrig.

Nissan 370Z

rag-Verlag Georg Grafetstätter
Georg Grafetstätter
Internetportale, Verlag,
Freier Journalist und Autor


Telefon: 0170 2083621